Auf die Plätze fertig los: Ausmisten leicht gemacht!

Hallöchen alle zusammen! Ich habe meinen jährlichen Frühjahrsputz begonnen und starte mit meinem Kleiderschrank, denn der hat es wirklich nötig aussortiert zu werden. Ich gebe gerne zu, dass ich dank meiner Shopping-Liebe eine Unmenge an Kleidungsstücken besitze – mehr als ich tragen kann! ;-) Aber jetzt ist Schluss, denn ein paar Sachen müssen meinen Schrank nun endgültig verlassen, damit ich Platz für neue Lieblingsteile habe! 

Zum Ausmisten habe ich mir drei Kategorien überlegt:

 1. Behalten

Unter die „Behalten-Kategorie" fällt alles was täglich getragen wird und sich als Lieblingsteil entpuppt. Sind wir mal ehrlich, die perfekte Jeans würden wir am liebsten jeden Tag tragen. Darunter fallen zum Beispiel auch tolle Basic-Teile. Meine Must-Haves sind auf jeden Fall ein weißes und ein schwarzes T-Shirt, sowie eine locker fallende Hose. Allein mit diesen drei Stücken könnt Ihr viele verschiedene Looks kreieren. 

 2. Weggeben

Sagt Adieu zu allem was Ihr in der letzten Saison nicht mehr in der Hand hattet oder sogar schon länger in Eurem Schrank vor sich hin vegetiert, denn glaubt mir nach diesen Teilen werdet Ihr nie mehr greifen! Dies können je nach Kleidungsstil ganz unterschiedliche Kleidungstücke sein. Bei mir sind es zum Beispiel Jeans-Hosen, welche in der Umkleide pefekt passten aber nach ein paar Mal tragen nicht mehr ganz so super saßen. Solche Kleidungsstücke könnt Ihr verkaufen oder spenden – in Trier gibt es zum Beispiel auch Second-Hand-Läden und Annahmestellen, welche Eure Klamotten nach kurzer Absprache gerne annehmen.

3. Letzte Chance:

Die letzte Kategorie umfasst alle Stücke, die zwar wirklich schön sind, aber sich noch nicht die richtige Gelegenheit ergeben hat diese auszuführen. Ich habe mir bei diesen Teilen das Ziel gesetzt sie auf die Probe zu stellen. Die Strategie: ich hänge das Kleidungsstück nun bewusst nach vorne und schaue, ob ich es in den nächsten Wochen trage, wenn nicht heißt es Bye Bye!

Ich hoffe ich konnte Euch ein paar hilfreiche Tipps geben. Das Beste: die neuen Kollektionen sind nicht mehr weit und nun habt ihr wieder viel Platz für Neues geschaffen. Kommt doch nach Trier und lasst Euch von den vielen Shops überzeugen. 

Eure Lena


15. Februar 2022