Funktioniert die Kerze auch als Weihnachtsgeschenk?

Um das herauszufinden, besuchen wir einen der ältesten Kerzenhersteller Deutschlands. Kerzen Hamacher in Trier fertigt seit der Gründung des Familienunternehmens, im Jahre 1810, die unterschiedlichsten Kerzen nach individuellen Wünschen zu allen erdenklichen Anlässen an.

Geschäftsführer Markus Hamacher führt uns persönlich durch die alte Fabrik. Überall sehen wir hunderte Kerzen in verschiedenen Farben, Formen und Größen. Besonders beeindruckend ist das Können der Kerzenverziererinnen, die selbst die filigransten Muster auf die Kerzen zaubern können. Mitarbeiterin Hiltrud C. sagt: „Es gibt fast keine Wünsche, die wir nicht umsetzen können!“.

Unsere individuelle Kerze soll ein Weihnachtsgeschenk sein. Wir wünschen uns natürlich eine eigene EinkaufsErlebnis Trier-Kerze. Wie zu erwarten: Das Ergebnis ist mehr als zufriedenstellend. Farben und Formen können originalgetreu nach Vorlage hergestellt und veredelt werden. Egal ob als Druck oder mit einzelnen Wachsplatten nachgelegt – hier sind echte Profis am Werk. Unsere persönliche Kerze kommt auch bei den Kollegen von EinkaufsErlebnis Trier sehr gut an! Es fühlt sich gut an, etwas Individuelles zu verschenken und gleichzeitig einen traditionsreichen, ortsansässigen Einzelhändler zu unterstützen! 

Unser Fazit: Für uns macht die Kerze als Weihnachtsgeschenk definitiv etwas her! Das Preis-Leistungsverhältnis ist zudem absolut in Ordnung! Für eine in Handarbeit gefertigte Tischkerze im Weihnachts-Look zahlt man im Durchschnitt nicht mehr als 7 €. Da sind industriell gefertigte Kerzen von bekannten Einzelhandelsketten häufig teurer. 

Wer also auf der Suche nach einem wirklich persönlichen, ausgefallenen und vor allem individuellen Weihnachtsgeschenk ist, der sollte unbedingt in der alten Fabrik in der Thebäerstraße vorbeischauen!


11. Dezember 2019