Neuer Burgergrill: Trier im Glück?

Mit "Hans im Glück" ist Trier um ein weiteres Restaurant reicher. Wir haben die bekannte Burger-Kette direkt nach der Eröffnung am 4. März besucht.

Schon wieder ein neuer Burgerladen in Trier? Klingt für uns ehrlich gesagt erstmal nicht so spannend. Natürlich bilden wir uns keine Meinung ohne selbst dagewesen zu sein und machen uns gleich auf, um das neue Lokal zu testen!

"Hans im Glück" befindet sich mitten in der City an der Porta Nigra. Ein idealer Standort, um sowohl Einheimische wie auch etliche Touristen abzugreifen, wie wir finden. Die Kette gibt es zwar in zahlreichen anderen Städten, aber zu Gast waren wir in noch keiner Filiale.

Am Eingang werden wir von einer gut gelaunten Servicekraft begrüßt, die uns direkt einen Tisch zuweist. Die Einrichtung ist - wie das Märchen Hans im Glück - in der Tat zauberhaft. Wir kommen uns vor wie im Märchenwald, denn überall stehen Birkenstämme, die vom Boden bis zur Decke reichen. Beeindruckt sind wir vorallem von der Decke hängende Schaukeln, die  ebenso zur Sitzgarnitur gehören wie die klassischen Stühle und Bänke.

Da wir kurz nach 12 Uhr mittags haben, entscheiden wir uns für das Mittagsmenü. Ein Burger mit Beilage, ein Getränk (0,5 l) und ein anschließendes Heißgetränk gibt es bei diesem Angebot für rund 15 Euro. Preis-Leistung finden wir schon mal gut! Bei dieser großen Burger-Palette fällt die Entscheidung gar nicht so einfach. Bestellt werden dann 3 Mittagsmenüs:

  • Hähnchen-Burger "Meisterwerk" mit Grillgemüse & Knoblauchsoße, als Beilage Süßkartoffel-Pommes
  • Rindfleisch-Burger "Geissbock" mit Ziegenkäse, Speck & Feigenmarmelade, als Beilage Pommes
  • Veganer Burger "Fabelhafter" mit Weizenbratling, Avocadocreme, Orangen-Senf-Soße & Kräutersalat

Als Getränke zum Essen wählen wir den Eistee "Obstsalat-Minze" und Zitronenenlimonade in den Geschmacksrichtungen "Heidelbeer-Gurke" sowie "Mango-Ingwer". Nach kurzer Wartezeit kommt auch schon das Essen. Wir dippen die Pommes fleissig in die Soßen, die auf dem Tisch bereit stehen und küren den Orangen-Senf-Dip zu unserem Favorit - einfach nur köstlich.

Auch die Burger halten, was die Karte bereits verheißen ließ: hier sind die Burger besonders! Die Brötchen aus Sauerteig sind eine willkommene Abwechslung zu den uns bekannten 0815-Buns. Das Fleisch ist auf den Punkt gegart und der vegane Pattie schmeckt unglaublich gut! Auch die berühmt-berüchtigte geheime Hans-im-Glück-Burger-Soße ist echt lecker.

Nach dem Essen haben wir nur noch Platz für Espresso und einen kleinen Cappucchino, aber sind rundum satt und zufrieden. "Hans im Glück" macht glücklich - uns auf jeden Fall!


Zusatzinfo: "Hans im Glück" ist die einzige Burger-Kette in Deutschland, die ein so breites Angebot an veganen und vegetarischen Burgern hat, 12 Stück an der Zahl. Und lasst Euch von den vermeintlichen Plastikstrohhalmen nicht irritieren. Die Trinkhalme sind nämlich zu zweidrittel aus Zuckerrohr und der Rest aus natürlichen Fasern, sind also 100% plastikfrei.



6. März 2020