Tapavino: Schlemmen wie in Spanien

Ab sofort gibt es in Trier keine Testpflicht mehr für die Außengastronomie. Wir haben die Mittagspause prompt genutzt und sind spontan Essen gegangen. Ziel: „Tapavino“ in der Fahrstraße, ein Restaurant mit original spanischen Tapas. Für uns die ideale Gelegenheit die spanische Tapasbar endlich mal zu testen!

Es ist bestes Sommerwetter - ob wir wohl noch einen Platz bekommen? Wir haben Glück und ergattern einen Tisch im bereits gut gefüllten Außenbereich. Bedient werden wir von der Chefin höchst persönlich, mit viel Gastfreundlichkeit und guter Laune. Wir bestellen für zwei Personen eine gemischte Auswahl an Tapas:

  • Pan con Aioli (Brot und Aioli)
  • Patatas bravas caseras (frittierte Kartoffelecken mit pikanter Aioli)
  • Verdura mixta (gemischtes Pfannengemüse mit Manchego überbacken)
  • Albondigas en salsa de tomate (würzige Fleischbällchen in frischer Tomatensauce)
  • Gambas al ajillo (Gambas in heißem Knoblauchöl)
  • Pollo al fino con aceitunas y cebolla (Hühnchen geschmort in Sherry, Oliven und Zwiebeln)

Und weil wir es uns gerade so richtig gut gehen lassen, entscheiden wir uns noch für zwei Desserts:

  • Crema Catalana (gebrannter Orangen-Zimt-Flan) und
  • Churros mit Schokoladensauce (Frittiertes Gebäck mit Zucker bestreut).

Klingt nicht nur lecker, ist es auch! Wirklich jedes Gericht hat hervorragend geschmeckt. Besonders Knobi-Liebhaber werden bei Tapavino auf ihre Kosten kommen. Unser absoluter Favorit ist die selbstgemachte Aioli! Tapavino ist absolut empfehlenswert und wir statten der Tapasbar bald wieder einen Besuch ab!


2. Juni 2021